Direkt zum Inhalt springen

Waldleistungen

Verjüngung

Der Wald hat insbesondere eine wichtige Funktion für die Holzproduktion, als Lebensraum, für den Schutz vor Naturgefahren und für die Erholung und Freizeit. Diese Waldfunktionen sind im Waldgesetz verankert und müssen auch in Zukunft erfüllt werden können.

Holzproduktion

Der Wald produziert den nachwachsenden Rohstoff und Energieträger Holz. In den letzten Jahren wurden im Thurgau durchschnittlich jährlich knapp 150 000 Kubikmeter Holz geerntet. Etwa je zur Hälfte handelte es sich dabei um Stamm- bzw. um Energieholz.

Lebensraum

Der Wald ist Lebensraum von zahlreichen Tier- und Pflanzenarten. Rund 40 % der in der Schweiz vorkommenden Tier-, Pilz- und Pflanzenarten sind auf den Wald angewiesen. Im Thurgau sind aktuell 30 Waldreservate mit einer Gesamtfläche von 1850 Hektaren zugunsten der Artenvielfalt unter Schutz gestellt. Besonders wertvoll für die Artenvielfalt sind eichenreiche, feuchte oder lichte Wälder und Totholz.

Schutz

Der Wald schützt vor Naturgefahren. 10 % des Thurgauer Waldes sind als Schutzwald ausgeschieden. Diese Wälder müssen hinsichtlich einer nachhaltigen, optimalen Schutzleistung bewirtschaftet werden. Sie stabilisieren Hänge und Ufer und verhindern so Rutschungen und Erosion.

Wohlfahrt

Der Wald prägt das schöne Thurgauer Landschaftsbild und bietet Raum für Erholung, Freizeit und Sport. Der Wald wird immer häufiger für Freizeitaktivitäten oder zur Erholung aufgesucht. Bei einem rücksichtsvollen Verhalten der Waldbesucher bietet der Wald aber ausreichend Platz einerseits für die Natur und die Wildtiere sowie andererseits für die Menschen.

Reinigung von Luft und Wasser

Der Thurgauer Wald speichert Kohlenstoff, produziert Sauerstoff, reinigt die Luft und filtert das Wasser. Er generiert so unsere wichtigsten Lebensgrundlagen.